GLAS RECYCLING

Raman Imaging als attraktive, alternative Messtechnik in der Glassortierung: Im Rahmen dieses Projekts wurde Raman Spektroskopie, eine reine Labortechnik in mehreren Schritten industrietauglich.

PROJEKTHINTERGRUND

Während bisherige Standardmethoden zur Glassortierung mit Kamerasystemen im sichtbaren Wellenlängenbereich meist über begrenzte Selektivität verfügen und kostenintensiv sind, stellt die Raman Spektroskopie eine attraktive, alternative Messmethode dar. In diesem Projekt wurde ein industrietauglicher Prototyp entwickelt. 

 

PROJEKTINHALT

Die Raman Spektroskopie galt bislang aufgrund der langen Messzeiten als reine Labormethode. Die SAL-Forscher entwickelten jetzt gemeinsam mit dem Unternehmenspartner TOMRA Sorting Solutions einen industrietauglichen Inspektionsprototypen zur Glassortierung basierend auf real-time Raman Imaging Spektroskopie. Diese Technologie ermöglicht eine zerstörungsfreie Analyse , um die detaillierte Informationen über die chemische Struktur, die Kristallinität und die molekulare Interaktion eines Analyten zu erhalten. In zahlreichen Schritten wurde die Technologie so weiter entwickelt, dass sie heutzutage industrietauglich einsetzbar ist und eine attraktive Alternative zu bisherigen Methoden darstellt.

PROJEKTFAKTEN

  • Multifirm Projekt: Advanced Spectral Imaging Solutions
  • Programm: COMET
  • Partner: TOMRA Sorting Solutions, IPAC, Molecular Devices
  • Teilprojekt: Industrial Raman Imaging Spectroscopy (Titech GmbH)
  • Start: März 2010
  • Dauer: 15 Monate

Kurzbeschreibung

Im Rahmen dieses Projekts wurde Raman Spektroskopie, eine reine Labortechnik in mehreren Schritten industrietauglich.