Intelligente Maschinen, autonome Fahrzeuge, Internet of Things, Wearables, personalisierte Medizin, vorausschauende Wartungssysteme, Stimmen- und Gestensteuerung – All diese Anwendungen basieren auf Electronic Based Systems (EBS), die Hard- und Software clever verbinden und integriert in Anwendungen Produkte und Prozesse intelligenter, effizienter und auch sicherer machen können.

Wir arbeiten mit Schlüsseltechnologien, die im elektronikbasierten Bereich künftige Produkte und Prozesse prägen, lange bevor sie auf den Markt kommen. Und die EBS-Reise beginnt erst. Wir stehen als anwendungsorientierter Forschungspartner zur Verfügung und decken von der Idee bis zur Innovation die gesamte Entwicklungskette ab: vom Labor in die Praxis, von der Idee zum Design, von der Simulation zum Prototyp.

Mit Electronic Based Systems (EBS) die Zukunft entfalten

Elektronikbasierte Systeme (Electronic Based Systems – EBS) sind Komponenten, Baugruppen und Geräte mit Mikro- und Nanoelektronik sowie eingebetteter Software. Sie sind das technologische Rückgrat der Digitalisierung.

Mit den Research Divisions Sensor Systems, RF Systems, Power Electronics und System Integration bietet SAL „Key Enabling Technologies“ genau für diese elektronikbasierten Systeme und legt die Basis für intelligente Produkte und Prozesse, die das Fundament für Themen wie Industrie 4.0, Internet of Things (IOT), Autonomes Fahren, cyber-physikalische Systeme (CPS), KI, Smart City, Smart Energy oder Smart Health schaffen.

Geforscht wird sowohl auf Modell- als auch auf Hardwareebene (Komponenten, Baugruppen und Geräte mit Mikro- und Nanoelektronik) sowie auf der dazugehörigen eingebetteten Softwareebene, verbunden mit dem holistischen Wissen der umfassenden Systemintegration.

Die Forschungsprogramme beziehen sich auf relevante Leitthemen mit zukunftsweisendem Entwicklungspotenzial und fördern die hochqualitative kooperative Forschung von Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft mit langfristiger Perspektive (bis 10 Jahre). Trotz der langfristigen Ausrichtung werden sie einem jährlichen Review-Prozess durch ein internationales Scientific Board unterzogen, um auf neue Trends und Entwicklungen reagieren zu können. Sie umfassen Forschungsschwerpunktthemen in einer oder mehreren Research Divisions und bilden somit das Fundament für die Zusammenarbeit der einzelnen Bereiche.

Die dazu vorgesehenen Forschungsprojekte sind auf eine mittelfristige Laufzeit (2-4 Jahre) angelegt und bearbeiten spezialisierte Forschungsfragen im Themenspektrum der Forschungsprogramme. Die Konzeption der Forschungsprojekte ist ein laufender Prozess, der beständig ergänzt und erweitert wird.

Sensor Systems

Sinnesorgane des digitalen Lebens

In der Research Division Sensor Systems arbeitet das Team auf Basis modernster Technologien an unterschiedlichsten Sensoren, die inspiriert von allen fünf Sinnen, Informationen aus der Umgebung erfassen. Es gilt aus der Vielzahl von Sensoren die optimale Kombination zu finden, um diese mithilfe intelligenter Algorithmen und neuester Entwicklungen der heterogenen Integration zu smarten Sensor-Systemen für verschiedenste Anwendungen auszubauen.

Mehr erfahren

RF Systems

Drahtlos Verbindungen herstellen

In der Re­search Divi­sion RF Systems (RF – Radio Frequency) steht alles im Zeichen inno­va­tiver Lösungen für draht­lose Kommu­ni­ka­tion und Radar-Tech­no­lo­gien, die das gesamte Hoch­fre­quenz-Spek­trum – vom MHz- bis zum sehr hohen GHz-Bereich abde­cken. Im Forschungs­be­reich draht­lose Sensor Netz­werke ergeben sich dabei starke Anknüp­fungs­punkte mit der Sensor SystemsDivi­sion.

Mehr erfahren

Power Electronics

Energie effizient umsetzen

In der Research Division Power Electronics werden für alle Arten von elektrischen Energiewandlern in allen Leistungsklassen neue, leistungsfähigere Lösungen erforscht, vom System- und Regelungskonzept über Schaltungsstrukturen bis hin zu Integrationsmethoden und Bauelementen in neuen Technologien.

Mehr erfahren

System Integration

Unterschiedliches bestens verbinden

Die System Integration umfasst die Archi­tektur-Defi­ni­tion, Model­lie­rung, Inte­gra­tion und Vali­die­rung unter­schied­lichster HW- und SW-Kompo­nenten in ein höher­wer­tiges Gesamt­system mit mehr Funk­tion und Leis­tung. Dabei gilt es bei der Inte­gra­tion die Systeme unter anderem hinsicht­lich Sicher­heit, Koexis­tenz, Inter­ope­ra­bi­lität, Strom­ver­brauch, elek­tro­ma­gne­ti­scher Verträg­lich­keit, Kompakt­heit und Kosten zu opti­mieren.

Mehr erfahren

Projekte

Advanced
wafer level
technologies

Entwicklung einer innovativen Modellierungs- und MEMS-Design-Toolbox (MEMS = microelectromechanical systems) für die fortschrittliche Wafer-Level-MEMS-Integration.

Mehr lesen

Tiny
Power
Box

Tiny Power Box Komponenten

Entwick­lung eines höchst kompakten, bidi­rek­tio­nalen 7-11 kW Umrich­ters als Onboard-Lade­gerät. Dieser dient auch als Vehikel zur Entwick­lung und Veri­fi­ka­tion einer ganz­heit­li­chen, simu­la­ti­ons­ba­sierten Entwick­lungs­me­thodik.

Mehr lesen

EMCC-Lab für
Modellierung
und Test

Durch Entwicklung von vertieften Verständnis von EMV Standards und Messmethoden im „EMCC Lab“ wollen wir in diesem Projekt den Weg für „First Time Right“ Designs für EMV aufbereiten.

Mehr lesen

Edge Computing Gateway

Ein zentrales Element für drahtlose Sensor- und Aktuatoren-Netzwerke bildet das Gateway, das die Verbindung zwischen unterschiedlichen drahtlosen und drahtgebundenen (z.B. Ethernet) Kommunikationsstandards bildet. Dieses Projekt beschäftigt sich mit Gateway Architekturen und Protokollen...

Mehr lesen