Kooperationsmodell

Wer eine inno­va­tive Idee hat, muss oft viel Zeit und perso­nellen Aufwand aufbringen, um lang­wie­rige Förder­an­träge auszu­füllen und auf eine Zusage zu hoffen. Oft können hier auch Monate vergehen. Mit dem inno­va­tiven Koope­ra­ti­ons­mo­dell von Silicon Austria Labs kann ein Projekt schnell, unbü­ro­kra­tisch und ohne Förder­an­trag gestartet werden. 

Die Idee hinter dem Kooperationsmodell: Wenn mehrere Partner zusammenarbeiten, können Synergien genutzt werden und die österreichische und internationale Innovationskraft gestärkt werden. Egal ob KMU oder Global Player, für jede Idee und jeden Partner gibt es eine individuelle Lösung, wobei der Partner nur 25% des gesamten Projektvolumens in Cash beisteuert.

Das bringt das Kooperationsmodell

  • Der Industriepartner übernimmt 25% in Cash und 25% durch In-Kind-Leistungen, der Rest wird von SAL finanziert
  • Projekte können bi- oder multilateral durchgeführt werden
  • Kein Förderantrag, keine Timeline, keine Wartezeiten
  • Rasche und unbürokratische Umsetzung
  • Das Kooperationsmodell ist weder an Branchen noch Unternehmensgröße gebunden.

So starten wir Ihr Kooperationsprojekt

  • Wir definieren gemeinsam das Thema
  • Freigabe des Themas gemäß unseres Forschungsprogramms durch das SAL Management
  • Die Projektidee wird 4 Wochen anonymisiert auf der SAL-Webseite veröffentlicht (entsprechend dem Europäischen Beihilfenrecht)
  • Start des Projekts (ca. 6-8 Wochen nach Projektdefinition)

Sie haben eine Idee oder möchten mehr erfahren?

Dann wenden Sie sich an:

Heimo Müller
Head of Business Development & Grant Office

E-Mail senden