Simulation von Styrolemissionen

Gefährdungspotenzial mittels CFD Simulation ermitteln: Mittels räumlicher und zeitlicher Verteilungsanalyse wurden zündfähige Luft-Gas-Gemische ermittelt und eine Optimierung des Designs und der Sicherheitsvorschriften konnte stattfinden.

PROJEKTHINTERGRUND

HOBAS Engineering in Klagenfurt ist für die Planung und Koordinierung der Erzeugung der HOBAS Produktionsanlagen auf der ganzen Welt sowie für die Forschung und Entwicklung zuständig. Die HOBAS Gruppe mit ihren modernsten Produktionsstätten produziert und vertreibt seit Jahrzehnten geschleuderte glasfaserverstärkte Kunststoffrohrsysteme (GFK) im Durchmesserbereich von 150 bis 2700 mm weltweit.

 

PROJEKTINHALT

Bei der Produktion von Kunststoffrohren im Schleuderverfahren werden brennbare Gase freigesetzt, die im Normalbetrieb abgesaugt werden. Die SAL wurde in diesem Projekt mit der CFD-Simulation derartiger Emissionen beauftragt. Ziel war, das Gefährdungspotenzial insbesondere bei Betriebsstörungen, d.h. einem allfälligen Ausfall der Absauganlage, zu ermitteln. Dies umfasste sowohl eine räumliche als auch zeitliche Verteilungsanalyse. Mittels der Computersimulation konnte berechnet werden, in welchen Bereichen sich innerhalb einer gewissen Zeit nach Ausfall der Absaugung zündfähige Gas-Luft-Gemische bilden. Dies ermöglichte eine Optimierung des Designs bzw. eine Anpassung der Sicherheitsvorschriften, ohne dafür aufwendige praktische Versuche fahren zu müssen.

 

SAL LEISTUNG

  • Erstellung eines 3D-Simulationsmodells
  • Druckmodellierung
  • CFD-Simulation der Schadstoffausbreitung (Strömungen und Diffusion von Gasen) unter Berücksichtigung bewegter Teile und Temperaturgradienten

 

„Die räumliche Festlegung von Ex-Zonen wird vielfach nach subjektiver Einschätzung vorgenommen, hat aber enorme Kosten zufolge, wenn sie weiter ausgedehnt als notwendig ausfällt. Aufgrund der von CTR [SAL] vorgenommenen Simulationsrechnung konnte auf aufwändige Zündschutzmaßnahmen in der Umgebung der Schleudermatrize verzichtet werden.“ DI Wolfgang Grassberger

PROJEKTFAKTEN

  • Titel: Simulation Styrolemissionen
  • Partner: HOBAS Engineering GmbH
  • Dauer: 1 Monat

KURZBESCHREIBUNG

Mittels räumlicher und zeitlicher Verteilungsanalyse wurden zündfähige Luft-Gas- Gemische ermittelt und eine Optimierung des Designs und der Sicherheitsvorschriften konnte stattfinden.