ROBOTER WERDEN IMMER UMGÄNGLICHER

Mit dem Projekt ‘TACO- Three-dimensional Adaptive Camera with Object Detection and Foveation’ werden die Interaktionsmöglichkeiten von Robotern verbessert und ihr Verhalten besser auf die natürliche Umgebung angepasst.

ROBOTER ENTWICKELN

Die Robotik stellt ein sehr dynamisches, wachsendes und innovatives Feld dar. Das Projekt ermöglicht die Erweiterung und Optimierung der Fähigkeiten von Robotern und ermöglicht damit neue, komplexe Einsatzgebiete für Serviceroboter.

 

3D LASER SCANNER SENSOR

Die Entwicklung eines innovativen 3D Sensorsystems basierend auf einer miniaturisierten Mikrospiegel- Komponente ermöglicht Robotern zukünftig eine schnellere Wahrnehmung mit stark erhöhter Auflösung der interessanten Objekte. Durch diese Technologie wird der 3D Laser Scanner 10-mal kleiner und wesentlich günstiger bei gleichzeitiger Erhöhung der räumlichen und zeitlichen Auflösung um einen Faktor 10. Angestrebte Projektinnovationen:

  • Neuartiges, schnelles Erfassungskonzept basierend auf 3D Foveation Prinzip
  • 3D Laser Scanner basierend auf Mikrosystemtechnologie in Verbindung mit Laufzeitmessung
  • Software Framework zur schnellen Objekterkennung

 

GESTEIGERTE INTERAKTIONSMÖGLICHKEITEN ERÖFFNEN NEUE WEGE

Service Roboter erhalten durch die Implementierung dieser Technologie, eine bessere Wahrnehmung, mehr Bewegungsmöglichkeiten und gesteigerte Interaktionsfähigkeiten mit ihrer Umwelt und alltäglichen Gegenständen. Damit werden komplexere Aufgaben im Bereich Reinigung, Bauwesen, der Sicherheit oder der persönlichen Unterstützung werden möglich.

PROJEKTFAKTEN

  • Titel: TACO- Three- dimensional Adaptive Camera with Object Detection and Foveation
  • Start: Februar 2010
  • Dauer: 3 Jahre
  • Summe: 4.791.835 Euro
  • EC- Beitrag: 3.572.000 Euro
  • Partner: Fraunhofer IPMS, SAL, SINTEF, TU Wien, Shadow Robotics, Oxford Technologies
  • TACO-Videos: http://www.youtube.com/watch?v=Lu2wQEf_vGs

Ihr Ansprechpartner

Dr. Andreas Tortschanoff

Senior Researcher Photonic Systems

Telefon: + 43 (0) 4242 56300
E-mail: andreas.tortschanoff@ctr.at

Forschungsprogramm

Dieses Projekt ist kofinanziert mit der Europäischen Kommission im Rahmen des 7. Rahmenprogramms für Forschung und technologische Entwicklung (FP7).