RETINA

Im Projekt RETINA vernetzen sich österreichische und slowenische Forschungsinstitutionen aus dem Bereich der Materialwissenschaften. Durch einen zentralen Netzwerkzugriff sollen insbesondere Unternehmen im Grenzgebiet profitieren.

PROJEKTZIEL

Ziel des Projektes ist es, Unternehmen im Grenzgebiet Österreich – Slowenien einen leichten und effizienten Zugang zu Forschungs- und Innovationsinfrastruktur zu schaffen. Dies soll insbesondere für die Entwicklung neuer Materialien für industrielle Anwendungen (Energiespeicherung, Elektronik, Pharmazeutika, Luft- und Raumfahrt usw.) nützlich sein.

Die verfügbare Forschungsinfrastruktur für die Entwicklung neuer Produkte soll transparent dargestellt werden und Unternehmen einen schnellen Zugang zu Messungen und Analysen verschaffen. Die Investitionsbereitschaft von Unternehmen soll erhöht und zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit beitragen.

Um dieses Ziel zu erreichen werden im Projekt Informationsveranstaltungen, Laborbesuche sowie Pilotaktionen in Zusammenarbeit mit der Industrie und Forschungszentren durchgeführt. Die Aktivitäten richten sich an wissenschaftliche Partner, Wissensvermittler, Industrien und Entscheidungsträger, um die Wirkung zu maximieren.

PROJEKTKONSORTIUM

Unter der Leitung der Universität Nova Gorica sind neben der Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL), das seine Expertisen im Bereich Kunststofftechnik und Polymerwissenschaften einbringt, auch der Primorska Technology Park (SLO), Kemijski Inštitut (SLO), die Technische Universität Graz, die Montanuniversität Leoben sowie das Mikrosensorik-Forschungszentrum Silicon Austria Labs GmbH (alle aus Österreich) am Projekt beteiligt.

Projektfakten

  • Titel: RETINA - Öster­reich & Slowe­nien vernetzen Forschungs­in­fra­struktur
  • Programm: EU - INTERREG V-A Slovenia-Austria
  • Projektleitung: Universität Nova Gorica (SLO)
  • Laufzeit: 3 Jahre (06.2017 – 05.2020)
  • Konsortium:  7 Partner aus zwei Nationen
  • Forschungsvolumen: 1,8  Mio Euro

Ihr Ansprechpartner

Lukas Neumaier, M.Sc.

Researcher Smart Systems

Telefon: +43 (0)4242 56300 206
E-mail: lukas.neumaier@silicon-austria.com

Forschungsprogramm

Das Projekt RETINA der Programmschiene Interreg V-A-Slovenia-Austria wird durch Mittel der Europäischen Union co-finanziert.

Link: http://www.si-at.eu/si2/