Millimeter Wave Over-The-Air Testing

Das Projekt Millimeter Wave Over-the-Air (mmWave OTA) erforscht und entwickelt unter Verwendung von neuartigen aktiven Metamaterialoberflächen einen hochmodernen Testaufbau zur Bewertung der Strahlungseigenschaften von mmWave-Geräten, von Fahrzeugradaren bis hin zu 5G/6G-Mobilgeräten.

Projektziele

Das Ziel des Projektes Millimeterwellen-Over-The-Air (mmW OTA) ist es, einen OTA-Testaufbau zu entwickeln, um die Strahlcharakteristik von Millimeterwellengeräten zu bewerten. Genauer gesagt, ermöglicht dieses Projekt die Bewertung der Empfänger- und Sender-Strahlformungsfähigkeiten von Fahrzeugradaren und 5G-Geräten. Die Prüfung des zu prüfenden Geräts (DUT) soll schnell erfolgen, um einen Lauf von Regressionstestfällen zu ermöglichen, wobei der Testdurchsatz Priorität hat.  Der Messaufbau sollte eine kleine Grundfläche haben (z. B. 1 m x 1 m x 2 m) und kosteneffiziente Messgeräte und kommerziell erhältliche Standardkomponenten verwenden. Wichtig ist, dass im  Aufbau keine (oder nur minimale) mechanische Bewegungselemente verwendet werden.  Der Messaufbau wird in drei Phasen entwickelt (1. Machbarkeit, 2. statischer Prüfling und 3. dynamischer Prüfling), um die erwarteten Ergebnisse zu erzielen.

Projektkonsortium

  • Silicon Austria Labs GmbH
  • Infineon Technologies Austria AG
  • JKU Linz
  • FH OÖ Hagenberg

 

Projektfakten

  • Titel: mmWave OTA
  • Kooperatives Forschungsprojekt
  • Projektdauer: 3 Jahre

Ihr Ansprechpartner

David Reyes-Paredes, PhD

Millimeter Wave Technologies

E-mail: david.reyes-paredes@silicon-austria.com

Forschungsprogramm

Das Projekt mmWave OTA wird von Infineon Technologies Austria und Silicon Austria Labs GmbH gefördert.

Member Area
Login