LICHTBLATTMIKROSKOP

Mit dem Lichtblattmikroskop von ZEISS kann man das Leben von Organismen dreidimensional untersuchen. Die Mikrokomponenten dafür wurden vom Fraunhofer IPMS und der SAL entwickelt.

PROJEKTHINTERGRUND

ZEISS entwickelte ein neues Lichtblattmikroskop um dynamische Prozesse in lebenden Organismen vollständig abzubilden. Das Lichtblattmikroskop von ZEISS soll mehr Informationen als etablierte Verfahren der Fluoreszenzmikroskopie liefern.

 

PROJEKTINHALT

Die SAL-Experten entwickelten gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS) die Grundlagen für das optische Konzept des Lichtblattmikroskops. Das Konzept verbindet die Zylinderoptik mit dem Laserscanning Prinzip. Eines der dabei verwendeten Scannermodule wurde vom Fraunhofer IPMS und der CTR entwickelt. Ausgehend vom Mikroscannerspiegel von IPMS schuf die CTR eine miniaturisierte Plattform (Scannermdodul) zum Betrieb, zur Regelung und zur Kapselung von Mikroscannerspiegeln mit einer Schwingachse. Der Mikroscanner samt Ansteuerelektronik wurde an die Erfordernisse des Mikroskopiesystems angepasst. Er hat eine geringe Größe und verfügt über eine hohe Scanfrequenz mit einer hochstabilen und extrem rauscharmen Schwingungsform.

 

SAL-LEISTUNG

Optik-Design, Simulationen System-Design, Elektronik sowie die Entwicklung eines Prototyps.

PROJEKTFAKTEN

  • Titel: Scanner Modul für das Lightsheet Z1. Mikroskopsystem
  • Partner: Fraunhofer IPMS, ZEISS Microscopy
  • Dauer: 2013 - 2014

KURZBESCHREIBUNG

Mit dem Lichtblattmikroskop von ZEISS kann man das Leben von Organismen dreidimensional untersuchen. Die Mikrokomponenten dafür wurden vom Fraunhofer IPMS und der CTR entwickelt.