Aktives Metamaterial

Beim Projekt „Aktives Metamaterial“ geht es darum, hochfrequente Wellen, wie man sie in künftigen kabellosen Kommunikationstechnologien oder Radar Anwendungen findet, aktiv zu beeinflussen. Dies soll durch flache, periodische Metallstrukturen, sogenannten RF Metasurfaces, bewerkstelligt werden.

Projektziele

  • Entwerfen von aktiven und passiven Metamaterialsystemen als Reflektoren oder Transmittern um emittierte Millimeterwellen zu verstärken, zu schalten oder zu steuern.
  • Numerische und analytische Entwicklung von frequenzselektiven Oberflächen aus induktiven oder kapazitiven Gittern in Antennen- oder Sensorsystemen
  • Verifikation der generierten Strukturen durch Simulationen in Ansys HFSS oder durch Herstellung und anschließende Messungen
  • Untersuchung potenzieller Hochfrequenzanwendungen in allgemeinen Forschungsbereichen wie z.B. kabellose Kommunikation, Vollwellenmesstechniken, Radar u.v.m
  • Enge Zusammenarbeit mit Universitäten und wissenschaftlichen Partnern

Projektkonsortium

  • Silicon Austria Labs GmbH
  • Infineon Technologies Linz GmbH
  • Johannes Kepler Universität Linz

Projektfakten

  • Titel: Active Metasurfaces for Antenna and Sensing Applications
  • Kooperatives Forschungsprojekt
  • Projekt­dauer: 3 Jahre
  • Projektvolumen € 520.000
  • Partner: Infineon Technologies Linz GmbH, Johannes Kepler Universität Linz

Ihr Ansprechpartner

Dipl. Ing. Christoph Kohlberger

Millimeter Wave Technologies

Forschungsprogramm

Das kooperative Projekt wird gemeinsam von Infineon Technologies Linz und Silicon Austria Labs (SAL) finanziert.