PROGRAMM 9

Umrichter-Systeme für niedrige bis hohe Leistungsklassen

Ziel ist es, den Weg für die Entwicklung und den Bau leistungselektronischer Hardware mit erstklassigen Leistungsindikatoren zu ebnen. Zu diesen Schlüsselparametern zählen Effizienz, Leistungsdichte, Volumen, Kosten und Lebensdauer. Neueste verfügbare Prozesstechnologien (z. B. Wide-Band-Gap-Halbleiter, siehe Programm 2), Komponenten und Integrationstechnologien werden ebenso einbezogen wie architektonische Konzepte und Steuerungsstrategien.

Die modellbasierten Entwurfskonzepte mit Power-Hardware-in-the-Loop (PHIL) von Programm 1 werden angewendet. Die Leistungsklassen reichen von der Mikrostromversorgung (<20W), über den Leistungsumrichter im kW-Bereich bis zum >100kW-Stromrichter.

TINY
POWER
BOX

Entwicklung eines höchst kompakten, bidirektionalen 7-11 kW Umrichters als Onboard-Ladegerät. Dieser dient auch als Vehikel zur Entwicklung und Verifikation einer ganzheitlichen, simulationsbasierten Entwicklungsmethodik.

Mehr lesen

WARUM PARTNER VON SAL FORSCHUNGS­PRO­JEKTEN WERDEN?

Silicon Austria Labs ist eine der span­nendsten Forschungs­in­itia­tiven in Europa. Gemeinsam mit SAL zu forschen bedeutet, durch enge Koope­ra­tionen entlang der Wert­schöp­fungs­kette komplexe Probleme und zukunfts­re­le­vante Forschungs­fragen zu bear­beiten. Die gemein­samen Forschungs­er­geb­nisse sollen für die Unter­nehmen (auch für KMU) umsetzbar sein.

Sie sind an diesem Programm inter­es­siert?

Bringen Sie Ihre Projekt­ideen und -vorschläge ein.

Kontak­tieren Sie uns jetzt