PROGRAMM 4

Hochentwickelte Signalverarbeitung & integrierte Schaltungskonzepte

Im Gegensatz zu Cloud-Computing mit universellen High-Performance Computing-Plattformen, die auf höchste Leistung getrimmt sind, erfordert Edge Computing (dezentrale Datenverarbeitung) hochspezialisierte HF-, Analog-, Mix-Signal- und digitale HW-Designs.

Dabei gilt es, optimierte Kompromisse zwischen Leistung und Energieeffizienz zu erzielen und diese auf ihre jeweilige Zielanwendung zuzuschneiden. Moderne Signalverarbeitungs- und integrierte Schaltungsdesigns, die von diesem Programm adressiert werden, sind Schlüsselmethoden, um diese HW-Designs für die "Edge" zu implementieren.

Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Design-Herausforderungen, die sich durch mmWave Sensing & Communications als auch eingebetteter künstlicher Intelligenz (KI) mit stromsparenden neuromorphen Architekturen ergeben. Die Vision ist es, disruptive Architekturen aus HW-/FW-Komponenten für intelligente (bis hin zu durch kognitiven Fähigkeiten) selbstkonfigurierende Edge-Devices ("Things") bereitzustellen, die für hohe Leistung und hohe Bandbreite ausgelegt sind, aber dennoch möglichst wenig Strom verbrauchen.

WARUM PARTNER VON SAL FORSCHUNGSPROJEKTEN WERDEN?

Silicon Austria Labs ist eine der spannendsten Forschungsinitiativen in Europa. Gemeinsam mit SAL zu forschen bedeutet, durch enge Kooperationen entlang der Wertschöpfungskette komplexe Probleme und zukunftsrelevante Forschungsfragen zu bearbeiten. Die gemeinsamen Forschungsergebnisse sollen für die Unternehmen (auch für KMU) umsetzbar sein.

Sie sind an diesem Programm interessiert? 

Bringen Sie Ihre Projektideen und -vorschläge ein.

Kontaktieren Sie uns jetzt